Schulprogramm der Grundschule Kiebitzreihe

 ( Stand Oktober 2016 )

 

  • Unsere Schule

 

Mit derzeit 87Schülerinnen und Schülern ist die Grundschule Kiebitzreihe eine kleine Dorfschule, die ein sicheres und behütetes Schulleben ermöglicht. Hier kennt jeder jeden, egal ob Schüler/in, Lehrer/in, Mitarbeiter/in oder Elternteil.

Sie ist für alle Kinder der Gemeinde Kiebitzreihe zu Fuß und mit dem Fahrrad und aus den umliegenden Gemeinden über bestehende Busverbindungen gut erreichbar.

 

Wir legen einen großen Wert auf ein freundliches und respektvolles Miteinander von Klein und Groß. Freude an der gemeinsamen Arbeit, Toleranz und Wertschätzung schaffen ein positives Wir-Gefühl.

 

Die Grundschule Kiebitzreihe gewährleistet eine Verlässlichkeit des Unterrichts. Dies bedeutet, dass die Klassen 1 und 2 von 08:00 Uhr bis 11:40 Uhr und die Klassen 3 und 4 von 08:00 Uhr bis 12:40 Uhr Unterricht haben.

 

Zudem besteht die Möglichkeit eine weitere Betreuung in der Betreuten Grundschule in der Zeit von 7:00 bis 7:45 Uhr und im Anschluss an den Unterricht bis 16:00 Uhr inklusive einem warmen, gesunden Mittagessen und Hausaufgabenhilfe (Unterstützung durch Lehrkräfte) gegen einen geringen Kostenbeitrag in Anspruch zu nehmen.

 

  • Schuleingangsphase (Klasse 1 und 2)

 

    1.  

Die Schuleingangsphase umfasst die ersten beiden Schuljahre, die als pädagogische Einheit gesehen werden.

Wir unterrichten unsere Klassen jahrgangsbezogen.  Großen Wert legen wir auf die individuelle Förderung und die persönliche Entwicklung eines jeden Kindes. Dies berücksichtigen wir bei der Unterrichtsplanung und -umsetzung, so dass wir unseren Unterricht immer weiter öffnen und die Kinder so zum Planer ihrer Unterrichtsvorhaben werden können.

 

In den ersten beiden Schuljahren unterstützt und fördert der Sonderpädagoge die Kinder präventiv in den Klassen 1 und 2, auch individuell in Kleingruppen.

 

  • Klasse 3 und 4

 

Im 3. und 4. Schuljahr werden die Kinder immer selbstständiger, deshalb stehen Aufgaben an, die eine Verantwortungsübernahme beinhalten:

  • Die Klassensprecher werden gewählt.
  • Im Klassenrat werden Probleme sowie Schwierigkeiten besprochen und es wird gemeinsam nach Lösungen gesucht.
  • Klasse 3 übernimmt selbstständig die Spielzeugausleihe in der ersten große Pause.
  • Im Projektunterricht werden die Kinder der dritten und vierten Klasse zu Streitschlichtern ausgebildet.
  • Alle Kinder der 4. Klassen übernehmen die Patenschaften für die Erstklässler.
  • Eine mehrtägige Klassenfahrt steht an.
  • Die Radfahrausbildung findet nach Möglichkeit in Kooperation mit der Polizei statt und endet mit der Radfahrprüfung für alle Kinder der 4. Klassen.Im Sinne der individuellen Förderung werden die kooperativen Arbeitsformen weiterentwickelt:
  •  
  • Wochenplan- und Stationsarbeiten beinhalten Aufgaben, die die Selbstständigkeit weiter fördern.
  • Das Methodenlernen wird vielfältiger.
  • Die Diskussionsfähigkeit und die Argumentationsfähigkeit werden ausgefeilter.
  • Das Arbeits- und Sozialverhalten entwickelt sich weiter. 

 

  • An unserer Schule arbeiten derzeit:

 

  • 1.3. Das Personal unserer Schule

 

  • 5 Lehrerinnen
  • 1 Sonderpädagoge
  • 1 Schulassistentin
  • 1 Schulsozialarbeiterin
  • 1 Lehramtsanwärterin für den Bereich Sonderpädagogik
  • 2 Lehramtsanwärterinnen
  • 1 Sekretärin
  • 1 Hausmeister
  • 4 Betreuer (ab mittags immer drei vor Ort)
  • 3 Reinigungskräfte 
  •  
  • Leitziele
  • Unterrichtsziele

 

 

 

  • Unsere obersten Ziele sind die Förderung und Forderung der Kinder entsprechend ihren Interessen und Begabungen und das Wecken ihres Verantwortungsgefühls für ihre Mitmenschen und ihre Umwelt. 
  • Wir wollen die Kinder in der Schule bestärken, an ihre eigene Lernfähigkeit und ihren Selbstwert zu glauben. 
  • Unser Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler zu einem verantwortungsbewussten, toleranten und sozialen Handeln zu erziehen. Dabei gehen wir offen und freundlich miteinander um. 
  • Um sie optimal auf die weiterführende Schule vorzubereiten, fördern wir die Selbstständigkeit der Schülerinnen und Schüler. 
  • Die Schülerinnen und Schüler finden sich in verschiedenen Methoden (zum Beispiel: Stationenlernen, Projekte, Arbeit mit Wochenplänen, Lerntheke, Frontalunterricht) und Sozialformen (Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit) zu Recht. 
  • Wir machen die Schülerinnen und Schüler fit für die neuen Medien – auf eine verantwortungsvolle Weise. 
  • Wir fördern die selbstständige Informations-beschaffung (Internet, Bücher).

 

 

  •     Schulentwicklungsziele

 

 

  • Verstärkte Nutzung bzw. Einbindung der Schulbücherei und des Bücherbusses
  • Selbststärkung und Mitbestimmung durch den Klassenrat. 

 

 

  • Evaluation

 

  • Anonyme Schüler- und Elternbefragung zu den Leitzielen jeweils zum Schuljahresende 
  • Sind die Schulentwicklungsziele in zwei Jahren umgesetzt? 
  • Regelmäßiger und kritischer Austausch zwischen den Lehrkräften (auch mit dem zuständigen Förderzentrum) 
  • Supervision 
  • Enge Zusammenarbeit mit dem Personal der Betreuung, der Schulsozialarbeiterin und der Schulassistentin. 

 

 

  • Jahresarbeitsplan

 

 

  • Jährlich

 

  • Lauftag
  • Bundesjugendspiele
  • Tennisschnupperstunde (Klasse 3 und 4)
  • Teilnahme an den Leichtathletikkreismeisterschaften
  • regelmäßiger Austausch mit den Kooperationsschulen – der Jacob Struve Schule in Horst und dem Bismarckgymnasium in Elmshorn
  • Einschulungsgottesdienst
  • Einschulungsfeier
  • Erntedankgottesdienst
  • Laterne laufen
  • Busschule
  • Adventssingen
  • Jahreszeitlicher Basteltag
  • Weihnachtsfeier
  • Besuch des Altenheimes mit Kindern im Dezember
  • Fasching
  • Aktionen zur Zahngesundheit
  • 1. Hilfe-Kurs der 4. Klassen
  • Entlassungsfeier für die Viertlässler 

 

  • Die nächsten 4 Jahre

 

 

Schuljahr

 

Theater

Ausflüge

2016/2017

Zirkus

Febr. 2017

Theater gemeinsam in der Schule

Klassenausflug

2017/2018

Schulausflug

freiwillig

freiwillig

2018/2019

Projektwoche

Theater gemeinsam in der Schule

Klassenausflug

2019/2020

Schulfest

freiwillig

Klassenausflug